Skyline 2018-03-27

Spirit of Aloha mit Annette...

„Hawaii ist für mich zu einer zweiten Heimat geworden. Ich hatte die verrückte Idee mit 18 Jahren dort meine Cousine zu besuchen und verliebte mich schon beim ersten Schritt aus dem Flieger in die Insel. Mittlerweile besuche ich diese Inseln im Pazifik seit vielen Jahren und es ist immer wieder eine Reise wert.

 

Aloha bedeutet nicht nur Guten Tag oder Hallo, sondern es bedeutet eine Lebensphilosophie. Hawaii ist zwar der 50. Bundesstaat der Vereinigten Staaten, ist aber nicht typisch amerikanisch. Hier wird immer noch die Hawaiianische Kultur täglich gelebt.

 

Wiederfinden kann man diese Kultur in der Mode (die bekannten Aloha Shirts, die hier immer getragen werden), sowie in der Musik, im traditionellen Hulatanz und in der hawaiianischen Sprache.

 

Hula heißt in Hawaii übrigens Kahiko. Auch die berühmten Blumenketten, Lei genannt, sind Ausdruck der eigenen Kultur der Hawaiianer. Heute kennt Sie jeder Besucher Hawaiis: Bei Abholung vom Flughafen, von dem Hotelpersonal oder Freunden, wird der Besucher mit einem frisch duftenden Blumenkranz begrüßt. So ehren die Hawaiianer die Besucher und werden ihrem Ruf als freundliche Gastgeber voll und ganz gerecht. Besonders ist auch das Essen, beliebt bei Einheimischen: Poi, Lomi Lachs (hawaiianischer Lachssalat), Kalua-Schwein (in Bananen- und Ti-Blätter gewickelt) und Haupia (Kokos-Pudding). ONO - bedeutet super lecker! Kann ich nur empfehlen!

 

Hawaii wird auch die Sandwich-Inseln genannt. Diesen Namen gab James Cook zu Ehren des damaligen Ersten Lords der Admiralität John Montagu, vierter Earl of Sandwich. Der heutige Name Hawaii leitet sich ab von dem Namen der größten Insel, Hawaii Island. Das Archipel besteht aus acht Inseln und die folgenden habe ich besucht:

 

1. Oahu ist die meistbesuchte Insel, also die Tourismusinsel, mit der Hauptstadt Honolulu und berühmt durch den Strand von Waikiki. Daneben gibt es aber viele weitere schöne Strände und Sehenswürdigkeiten an der West-, NordundOstküste, die man als „normaler Tourist” nur kennenlernt, wenn man ein bisschen mehr Zeit mitbringt.

 

2. Kauai ist bekannt als Garteninsel und kurioserweise in den Bergen auch bekannt als niederschlagsreichster Ort der Welt, was zu wunderschönen Wasserfällen in den Ebenen führt. Ein Muss ist daher, mit dem Helikopter durch den Waimea Canyon zu fliegen

 

3. Maui, auch die Blumeninsel genannt, ist bekannt für den historischen Walfangort Lahaina. Auf dieser Insel gibt es einen erloschenen Vulkan mit dem tollen Namen Haleakala, übersetzt „Haus der Sonne“. Dort oben ist es unfassbar schön und nirgendwo ist man dem Himmel so nah. Absolutes Gänsehautfeeling!

 

4. Molokai wer Ruhe und Einsamkeit sucht ist auf dieser Insel gut aufgehoben. Hier gibt es noch nicht einmal eine Ampel!

 

5. Big Island ist die Größte der Inseln und diese wächst ständig durch den sehr aktiven Vulkan. Den Vulkan sollte man unbedingt besuchen, per Hubschrauber oder mit dem Boot sowie auch eine Radtour bis zur erkalteten Lava - ein tolles Erlebnis. Es gibt dort übrigens nicht nur weisse und schwarze Strände sondern auch einen grünen Strand.

 

Um einen Überblick von Hawaii zu bekommen, empfehle ich das Inselhopping. Dadurch erhält man den Besten Eindruck
über die Unterschiede und Schönheit der Inseln.
Ich freue mich schon auf meine nächste Reise......“

Aloha!

« Zurück zur Übersicht